Jeet Kune Do 2017-06-06T15:07:20+00:00

Jeet Kune Do

Lee Jun Fan Gung Fu / Jeet Kune Do

Jeet Kune Do ist ein von Bruce Lee entwickeltes Kampfkunstkonzept. Jeet Kune Do bedeutet übersetzt „Der Weg der abfangenden Faust“. In den meisten Kampfsportarten/Kampfkünsten werden Kontertechniken benutzt, um auf Angriffe zu reagieren. Diese waren Bruce Lee jedoch noch zu langsam und er entwickelte für sich Methoden den Angriff des Gegners „abzufangen“, bevor dieser ihn vollständig ausführen kann.

Bruce Lee unterschied im Kampf in Lang-, Mittel- und Nahdistanz.

Als erstes erlernt man das Jun Fan Kung Fu (übs. Bruce Lee Kung Fu), welches aus von Bruce Lee’s gesammelten Kampftechniken aus verschiedenen Kampfstilen besteht. (U.a. Wing Chun, Boxen, Fechten, Judo und Chinese Boxing). Bruce Lee legte großen Wert darauf, dass traditionelle Elemente (Atemübungen, unnötige Bewegungen) fernöstlicher Kampfkünste nicht die Effektivität des Kampfstils beeinträchtigen. Hat man das Jun Fan Gung Fu erlernt, so beginnt die Phase des Jeet Kune Do. Man trainiert das was für einem am besten funktioniert und man beginnt eigene Methoden zu entwickeln.

Zitat Bruce Lee:

„Absorb what is useful, discard what is useless and add what is specifically your own.“ – „Übernehme was sinnvoll ist, leg ab was nutzlos ist und ergänze was speziell dein Eigen ist.“

Er wollte ein System erschaffen welches sich an den Trainierenden anpasst und nicht der Trainierende an das System. Ein System das den Trainierenden dazu hinführt sich an Kämpfen frei anzupassen und nicht nach fest einstudierten Kampftechniken vorzugehen. Jeder Mensch ist von unterschiedlicher Größe, Gewicht, Erfahrung und Kampfgeschick. Daher bildete er stets nur wenige Schüler gleichzeitig aus um jeden individuell nach einem zugeschnittenen Trainingsplan zu fördern.

Zitat Guro Dan Inosanto:

„What works for one person, might not work for another person.“ – „Was für die eine Person funktioniert, muss nicht für die andere Person funktionieren.“

Eine gute Basis für den Nahkampf bietet immer eine gute Beinarbeit, welche stets am Anfang des Unterrichts trainiert wird. Danach folgen Übungen mit Kickbox-Elementen um möglichst viel Footwork mit Kampftechniken zu kombinieren. Danach folgen immer verschiedene Übungen aus dem Kickboxen, Trapping (Wing Chun), Grappling (Joint Locking, Bodenkampf) und Sensitivity (Reflex-Drills, Chi Sao).

Spaß und ein respektvoller Umgang stehen bei uns immer ganz oben! Schläger haben bei uns keine Chance!

Das Training ist sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene als auch für Frauen und Männer geeignet. Jeder kann jederzeit einsteigen und wird nicht allein gelassen. Die Trainer und Fortgeschrittenen helfen jederzeit.

Altersbeschränkungen können im Kursplan eingesehen werden.

Wir freuen uns auf jeden den wir zu einem kostenlosen Probetraining begrüßen dürfen!